Barrierefreiheit – Vorbereitung auf 2025 – Franziska Kroneck, Andrea Nutsi 

 9. Juli 2024

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Podigee. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

“Ab 28. Juli 2025 müssen nämlich ganz viele private Unternehmen erstmals auch in Deutschland Barrierefreiheitsstandards einhalten.” – Franziska Kroneck, Andrea Nutsi

Die Umsetzung von Barrierefreiheitsstandards ab 2025 stellt Unternehmen in Deutschland vor neue Herausforderungen und Chancen. Das neue Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) betrifft eine breite Palette von Produkten und Dienstleistungen. Praktische Aspekte der Implementierung barrierefreier Webseiten und digitaler Produkte stehen im Fokus, einschließlich der Schwierigkeiten, die Designer und Entwickler dabei oft erleben. Andrea und Franziska geben Einblicke in ihre Forschung und Entwicklung von Leitfäden und To-Do-Listen, die den Prozess der Einhaltung der Barrierefreiheitsstandards für alle Beteiligten vereinfachen und verbessern sollen.

Franziska Kroneck ist aktuell als UX-Consultant bei msg Systems tätig und hat 2023 ihren Master of Science im Studienfach User Experience Design absolviert. Während ihres Studiums sammelte sie als Werkstudentin über fünf Jahre lang wertvolle Erfahrungen im Bereich UX. Als Hörgeräteträgerin ist ihr die Schaffung barrierefreier Designs besonders wichtig, ein Thema, das auch den Schwerpunkt ihrer Masterarbeit bildete.

Dr. Andrea Nutsi ist seit 2018 als Senior UX Consultant bei der msg systems ag mit Schwerpunkt User Research und User Testing branchenübergreifend tätig. Neben Projekteinsätzen arbeitet sie gerne an Innovationsprojekten. Eines ihrer Lieblingsthemen ist dabei die Erhebung und Weiterentwicklung der UX Reifegradanalyse. Mit ihrem akademischen Hintergrund (Diplom, Promotion) im Bereich Medieninformatik betreut sie weiterhin gerne studentische Arbeiten und hält Vorträge auf IT und UX-Konferenzen.

Highlights in dieser Episode:

  • Barrierefreiheit wird ab 2025 für viele Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben
  • Andrea und Franziska erklären die Bedeutung von Barrierefreiheit und wie sie umgesetzt werden kann
  • Es werden konkrete Beispiele und Herausforderungen bezüglich der Barrierefreiheit in der digitalen Welt diskutiert
  • Die Bedeutung von frühzeitiger Integration der Barrierefreiheit in den Entwicklungsprozess wird hervorgehoben
  • Es wird ein Ansatz vorgestellt, der Entwicklern und Designern hilft, Barrierefreiheit effektiv umzusetzen
  • Die Rolle von KI bei der Verbesserung der Barrierefreiheit wird erkundet

 

Kontakt zu Franziska:

Kontakt zu Andrea:

 

Wie Unternehmen sich auf die Barrierefreiheitsgesetze von 2025 vorbereiten können

TLDR:

In dieser Podcast-Episode diskutieren ich mit meinen Gästen Andrea Nutsi und Franziska Kroneck das Thema Barrierefreiheit und dessen wachsende Bedeutung für Unternehmen ab 2025. Wir beleuchten die Herausforderungen, die neuen gesetzlichen Anforderungen und die praktischen Schritte zur Implementierung barrierefreier Praktiken in der Softwareentwicklung.

Die Dringlichkeit der Barrierefreiheit

In der heutigen Podcast-Episode sprechen wir über ein Thema, das viele Unternehmen ab 2025 betrifft: Barrierefreiheit. Ich bespreche mit Franziska und Andrea, warum dieses Thema jetzt mehr denn je relevant ist und wie Unternehmen sich darauf vorbereiten sollten. Mit dem BFSG-Gesetz im Anflug müssen Unternehmen in Deutschland ab Juli 2025 erstmals Barrierefreiheitsstandards einhalten. Die Konsequenzen für Nichtbefolgung sind erheblich, einschließlich Strafzahlungen bis zu 100.000 Euro.

Was bedeutet Barrierefreiheit?

Barrierefreiheit ist ein Konzept, das vielen noch nicht vollständig klar ist. Andrea erklärt es ganz einfach: Eine Website oder digitale Anwendung muss unabhängig von den Einschränkungen oder Behinderungen eines Nutzers einfach und unkompliziert zu benutzen sein. Beispiele für Barrieren können etwa zu kleine Texte sein, die Menschen mit Sehschwächen das Lesen erschweren.

Herausforderungen bei der Implementierung

Die größten Herausforderungen liegen nicht nur in der technischen Umsetzung, sondern auch im Bewusstsein und Verständnis innerhalb des Teams. UX-Designer und Entwickler sind oft die Hauptakteure bei der Implementierung von Barrierefreiheitsstandards, fühlen sich jedoch häufig allein gelassen. Das liegt oft daran, dass es einen Mangel an klaren Richtlinien gibt, wie diese Standards von Beginn an in Design- und Entwicklungsprozesse integriert werden können.

Entwicklung eines Leitfadens

Um diesen Herausforderungen entgegenzuwirken, haben Franziska und Andrea sich auf die Suche nach Lösungen gemacht. Ihr Ziel war es, einen einfachen und praktikablen Leitfaden zu entwickeln, der sich nahtlos in bestehende Prozesse integrieren lässt. Durch das Sichten verschiedener Normen und Standards haben sie begonnen, konkrete Aufgaben für Designer und Entwickler abzuleiten. Diese sollen dabei helfen, Barrierefreiheitsaspekte bereits früh im Entwicklungsprozess zu berücksichtigen.

Praxisbeispiele für Aufgaben

Ein Beispiel für eine solche Aufgabe ist die Gewährleistung der Bedienbarkeit einer Webseite mit der Tastatur. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen Product Ownern, UX-Designern und Entwicklern – von der Bereitstellung von Budget und Zeit für Einarbeitung in das Thema über die Bestimmung der Navigation bis hin zur Implementierung im Code.

Ausblick und Handlungsempfehlungen

Abschließend diskutieren wir die Bedeutung einer frühzeitigen Integration barrierefreier Praktiken. Je später Barrierefreiheit berücksichtigt wird, desto höher sind die Kosten für mögliche Änderungen. Wir ermutigen daher alle Beteiligten, sich jetzt mit dem Thema auseinanderzusetzen und bieten unsere Unterstützung an. Für weitere Informationen empfehlen wir den Kontakt über die Shownotes unseres Podcasts.